Hier gibt es Informationen zu

  • Kampfrichter-Lehrgängen des BezirksSchwimmverbandes Hannover e.V.
  • Schiedsrichtern und Schiedsrichter-Einsätzen im BezirksSchwimmverband Hannover e.V.
  • WB-Änderungen des DSV und deren einheitliche Auslegungen
  • Arbeitshilfen für Kampfrichter

Einfach die gewünschte Rubrik unter SCHWIMMEN-KAMPFRICHTER in der Kopfzeile anklicken.


Für alle bis zum 02.03.21 eingegangenen Praxis-Einsatzkarten wurden die KR-Lizenzen am 03.03.21 auf den Postweg gebracht.


Kampfrichter-Lizenz verloren, verlegt, mitgewaschen oder verbuddelt? Einfach ein aktuelles Passfoto und einen ausreichend frankierten Rückumschlag an den SB Kampfrichterwesen (siehe Fachausschuss Schwimmen) senden und in Kürze gibts eine neu ausgestellte Lizenz zurück.


Ausbildung zum Wettkampfrichter Schwimmen

Für die Durchführung einer Schwimmveranstaltung werden zahlreiche Kampfrichter benötigt. In der theoretischen Ausbildung zum Wettkampfrichter Schwimmen (WKR) werden die Aufgaben der Zeitnehmer, Zielrichter, Wenderichter und Schwimmrichter vermittelt. Auch die theoretische Ausbildung zum Starter ist Bestandteil der WKR-Ausbildung. Das Mindestalter für die Teilnahme an der WKR-Ausbildung beträgt 14 Jahre. In einem zweitägigen, kurzweiligen Lehrgang, meist an einem Wochenende, besprechen die BSH-Referenten u.a. die Inhalte der Wettkampfbestimmungen (WB) mit den Teilnehmern. Der trockene Stoff wird mit zahlreichen Übungen und Berichten aus der Praxis aufgelockert. Alle aufkommenden Fragen können in diesem Lehrgang geklärt werden. Am Mittag des zweiten Tages wird das erlernte Wissen mit einem Test überprüft, bevor die Lehrgangsteilnehmer ins Kampfrichterleben entlassen werden.

An die erfolgreiche theoretische Ausbildung zum WKR schließen sich vier Praxiseinsätze an, in denen der KR-Neuling direkt beim Wettkampf jeweils einen Abschnitt als Zeitnehmer, Zielrichter, Wenderichter und Schwimmrichter absolvieren muss, um das Erlernte auch in der Praxis umzusetzen. Während dieser Praxiseinsätze stehen die Schiedsrichter und auch die Kampfrichterkollegen jederzeit für Fragen zur Verfügung. Nach den vier Praxiseinsätzen erhält man dann die endgültige Kampfrichter-Lizenz, die eine Gültigkeit von drei Jahren hat.


Praxisausbildung zum Starter

Die theoretische Ausbildung zum Starter ist bereits im Rahmen der Ausbildung zum Wettkampfrichter erfolgt. Für die Praxisausbildung zum Starter ist nach erfolgter WKR-Ausbildung und dem Sammeln von vielseitigen Erfahrungen als Wettkampfrichter drei Einsätze unter der Aufsicht eines ausgebildeten Schiedsrichters, der als Starter im Einsatz ist, erforderlich.

Nach jedem der drei Praxiseinsätze erfolgt zusammen mit dem Ausbilder und dem Schiedsrichter ein Beurteilungsgespräch, wie der Einsatz verlaufen ist, was super gelaufen ist und was es zu noch verbessern gilt. Dieses Gespräch wird mit dem nebenstehenden Bogen protokolliert. Nach allen drei Praxiseinsätzen zum Starter einfach die KR-Lizenz zusammen mit den drei Beurteilungsbögen an den SB Kampfrichterwesen senden (siehe Fachausschuss Schwimmen) und schon kann die neu erworbene Gruppe Starter in die Lizenz eingetragen werden.


Ausbildung zum Auswerter

Die Ergebnisse, die durch die Zeitnehmer und Zielrichter in einem Wettkampf ermittelt werden, müssen auch ausgewertet werden. Dies ist die Aufgabe der Auswertung. Dort treffen sich die Startkarten mit den von den Zeitnehmern gestoppten Zeiten des Schwimmers sowie die Zielrichterzettel, auf denen die Zielrichter die Reihenfolge der Schwimmer notiert haben. Die Auswertung legt aus den zur Verfügung stehenden Unterlagen dann eine amtliche Reihenfolge und amtliche Zeiten fest.

Voraussetzung für die Ausbildung zum Auswerter im BezirksSchwimmverband Hannover ist die vorausgegangene Ausbildung zum Wettkampfrichter, da ein Gesamtüberblick über die Aufgaben aller Kampfrichter die Entscheidungen in der Auswertung sehr vereinfacht. Die Auswerter-Ausbildung findet im BSH zweitägig an einem Wochenende statt. Das Mindestalter für die Teilnahme an der AW-Ausbildung beträgt 16 Jahre. Da die Nachfrage nach Auswertern nicht so riesig ist, wird dieser Lehrgang im BSH in der Regel einmal im Jahr angeboten. Im Rahmen des Lehrgangs vermitteln die BSH-Referenten u.a. das Wissen zur Erstellung von Meldeergebnissen und Protokollen eines Wettkampfes und Hinweise zur Durchführung eines Schwimm-Wettkampfes. Die Aufgaben der Auswertung werden intensiv auch mit praktischen Beispielen und zahlreichen Übungen vermittelt. Auch diese Ausbildung schließt am zweiten Tag mit einem Test ab. An die theoretischen Ausbildung zum Auswerter schließen sich vier Praxiseinsätze an, in denen man einem erfahrenen Auswerter über die Schulter gucken kann und auch schon fleißig in der Auswertung mitarbeiten wird.


Und was gibts dann noch?

Wer nach den erfolgreichen Ausbildungen zum Wettkampfrichter, Starter und Auswerter Lust hat und die nötige Erfahrung in diesen Positionen gesammelt hat, kann sich für die Ausbildung zum Schiedsrichter melden. Die Kampfrichterordnung Schwimmen verlangt hierfür den Nachweis von Einsätzen als WKR, ST und AW in den zurückliegenden drei Jahren vor der Schiedsrichter-Ausbildung, auch die charakterliche Eignung ist gefragt. Insbesondere das umfangreiche Wissen in der Auswertung ist das A und O für die SCH-Ausbildung. Die Ausbildung zum Schiedsrichter Schwimmen wird in der Regel etwa alle zwei Jahre vom Landesschwimmverband Niedersachsen angeboten. Das Mindestalter für die Teilnahme an der SCH-Ausbildung beträgt 18 Jahre.

Solltest Du Fragen zum Ausbildungssystem im Bereich Kampfrichter haben, darfst Du Dich gerne an den Kampfrichterobmann Schwimmen oder den Sachbearbeiter Kampfrichterwesen im BSH wenden (siehe Fachausschuss Schwimmen)


Zuständigkeiten im Bereich Kampfrichter Schwimmen

BSH Kampfrichter-ObmannBSH Sachbearbeiter Kampfrichterwesen
Planung und Organisation vom Kampfrichter-LehrgängenAusschreibung von Kampfrichter-Aus- und Fortbildungen
Referenteneinsätze KR-Aus- und FortbildungenBearbeitung der Anmeldungen zu KR-Aus- und Fortbildungen
Besetzung Kampfgericht bei BSH-MeisterschaftenEinladungen zu Kampfrichter-Aus- und Fortbildungen
Planung Azubi-Einsätze Starter und AuswerterPflege der Kampfrichter-Datei
Kontakt zu BSH-SchiedsrichternAusstellen von Kampfrichter-Lizenzen